Der Chor

Der Shalom Chor Berlin wurde 1994 gegründet und ging aus einer Zusammenarbeit des Chores der Steglitzer Baptistengemeinde mit dem damaligen Oberkantor der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Estrongo Nachama s. A., hervor. Wertvolle Anregungen erhielt der Chor auch durch die Zusammenarbeit mit dem damaligen Organisten der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Harry Foß s. A., und der Kantorin Avitall Gerstetter.

Nach 10-jähriger Chorleitung übergab Elisabeth Liebig im Oktober 2004 diese Aufgabe an Regina Yantian, die Kantor Isaac Sheffer als Solisten gewinnen konnte und den Chor bis Anfang 2011 leitete. 

2011 übernahm Kantor Nikola David die künstlerische Leitung und Weiterentwicklung des Chores und wirkte bei zahlreichen Konzerten als Tenor-Solist mit.

Seit Mai 2015 liegt die Chorleitung in den Händen des aus Israel stammenden Kantors Assaf Levitin. Er verleiht dem Shalom-Chor nicht nur andere Klangfarben, sondern übernimmt mit seinem stimmgewaltigen Bariton auch die Solopartien.

Der Chor besteht aus ca. 40 Sängerinnen und Sängern, die überwiegend in verschiedenen Kirchengemeinden und der Jüdischen Gemeinde zu Hause sind. Neben regelmäßigen Konzerten in Berlin und zahlreichen anderen deutschen Städten gehörten Auftritte in Israel und beim European Jewish Choir Festival 2013 in Wien zu den musikalischen Höhepunkten. Außer der jüdischen Synagogalmusik des 19. Jahrhunderts umfasst das Repertoire des Chores sowohl traditionelle liturgische und chassidische Weisen als auch zeitgenössische Lieder aus Israel.

Kürzlich verstarb unser Mitbegründer Walter Löhr, Gott hab ihn selig, der „seinen Chor“ seit seiner Gründung organisiert hat.

​Es gibt ein regelmäßiges und kostenloses Angebot zur Stimmbildung und zur Stimmgruppenarbeit mit dem erfahrenen Stimmbildner und Tenor Daniel Steiner.